Top 10 Radtouren in Deutschland

Wir kommen bald wieder zu dem Punkt, wo wir uns für das nächste Jahr allerhand Dinge vornehmen. Bewegung in Form von Radfahren steht da bei vielen ganz oben auf der Liste. Genau aus diesem Grund haben wir die Top 10 Radtouren Deutschlands zusammengestellt. Von Kiel bis München, von Aachen bis Dresden gibt es tolle Radwege, so dass es keine Ausrede gibt sich mal wieder aufs Fahrrad zu schwingen.

Havelland-Radweg

Der Havelland-Radweg Weite Felder, dichte Kiefernwälder sowie unzählige kleine und große Seen prägen das Havelland. Die flache Landschaft eignet sich ideal für eine Radtour – dabei kommen nicht nur geübte Profis, sondern auch Gelegenheitsradler und Familien auf ihre Kosten. Neben der reizvollen Landschaft locken kulturelle Sehenswürdigkeiten und lebendige Ortschaften in das Havelland. Eine Radtour lässt sich ausgezeichnet mit einem Berlin-Besuch verbinden.

Weserradweg

Der 491 Kilometer lange Weserradweg führt von der Entstehung der Weser im Weserbergland bis an die Nordsee. Wie Perlen auf einer Kette reihen sich hier die Sehenswürdigkeiten aneinander: fachwerkbunte Städte, Burgen und Schlösser, Wind- und Wassermühlen und der Flair der Nordsee.

Altmühltalradweg

Der Altmühltalradweg gehört mit seinen 166 Kilometern zum neuen tauber altmühl radweg, der vom Main bis zur Donau führt. Seit Jahren einer der beliebtesten deutschen Radwege, ist der Altmühltalradweg die ideale Tour, um den Naturpark Altmühltal zu entdecken.

Rheinradweg

Um den Rhein ranken sich zahlreiche Mythen und Geschichten. Mit einer Gesamtlänge von 1.233 Kilometern zieht er durch vier Länder: Von der Quelle in den Schweizer Alpen über Frankreich und Deutschland bis zur Nordseemündung bei in den Niederlanden. Der Rheinradweg begleitet den Rhein in NRW.

Wikinger-Friesen-Weg

Schleswig-Holstein ist ein Paradies für Radfahrer. Das Land ist flach, die salzhaltige Luft gesund und die insgesamt 12 gut ausgebauten Radfernwege gewähren interessante Einblicke in die Geschichte des Landes. Sandige Nordseeküsten mit Blick aufs Wattenmeer, die beeindruckenden Steilküsten der Ostsee, pulsierende Hafenstädte und historische Dörfer sorgen beim Radfahren für Abwechslung. Der Wikinger-Friesen-Weg ist eines der Highlights im flachen Land.

Mosel-Radweg

Der Mosel-Radweg führt auf einer Strecke von 311 Kilometern vom französischen Metz bis nach Koblenz, wo die Mosel am Deutschen Eck in den Rhein mündet. Besonders der Abschnitt zwischen Trier und Cochem ist landschaftlich reizvoll – hier hat sich die Mosel in tiefen Schluchten und unzähligen Windungen in das Gebirge gegraben.

Osnabrücker Rund-Tour

Ein 2.500 Kilometer langes und einheitlich beschildertes Radroutennetz durchkreuzt das Osnabrücker Land. Auf diesem Streckennetz entdecken Sie eine landschaftlich und historisch reizvolle Region. Die Osnabrücker Rund-Tour bietet einen idealen Überblick über die Region.

Aller-Radweg

Entlang der Aller, auch als Fluss der 100 Quellen bezeichnet, führt der Der Aller-Radweg durch eindrucksvolle Landschaften und abwechslungsreiche Orte.

Rennsteig-Radwanderweg

Einen ganz anderen Genuss finden Mountainbiker und sportliche Radler auf dem Der Rennsteig-Radwanderweg. Starke Anstiege auf schmalen Pisten wechseln sich mit ebenen Wegen durch lichten Wald ab.

Eder-Radweg

Zahlreiche Radwege sorgen dafür, dass sich die hessischen Urlaubsregionen auf zwei Rädern sehr gut “erfahren” lassen. Insgesamt über 3.300 km lang, verbindet das Netz der Hessischen Radfernwege idyllische Flusstäler mit den Höhenzügen von Rhön, Odenwald, Vogelsberg und Taunus. Auf dem Eder-Radweg lernen Sie die schöne Natur kennen.

Das war natürlich nicht alles was Deutschland an schönen Radwegen zu bieten hat, aber ein guter Überblick. Inspiration dürfte genug gegeben sein, jetzt heißt es nur noch losfahren!

Durch das Tal der Altmühl

Altmühltalradweg

Burg Prunn © Naturpark Altmühltal

Der Altmühltalradweg gehört mit seinen 166 Kilometern zum neuen tauber altmühl radweg, der vom Main bis zur Donau führt. Seit Jahren einer der beliebtesten deutschen Radwege, ist der Altmühltalradweg die ideale Tour, um den Naturpark Altmühltal zu entdecken.

Startpunkt des Altmühltalradweg ist das äußerst sehenswerte Rothenburg ob der Tauber. Von hier führt die Route zunächst durch den Naturpark Frankenhöhe und erreicht dann das Quellgebiet der Altmühl. Durch die sanfte Landschaft geht es nach Gunzenhausen und zum Naturpark Altmühltal.

Geschichtsinteressierte sollten in Treuchtlingen aus dem Sattel steigen. Hier erinnert der Karlsgraben an eines der kühnsten Bauvorhaben des frühen Mittelalters: Kaiser Karl der Große wollte hier im Jahr 793 die Flusssysteme von Donau und Rhein durch einen Verbindungskanal zwischen Rezat und Altmühl dauerhaft zusammenführen. Noch heute spielt in Treuchtlingen Wasser eine große Rolle. Das 28 Grad warme Treuchtlinger Thermalwasser kann in der Altmühltherme, einer modernen Bade- und Gesundheitsoase, genossen werden.

Zwischen Treuchtlingen und Dollnstein erheben sich an dem stellenweise engen Tal der Altmühl mächtige Kalkfelsen. Die romantischen Orte entlang der Route laden zur Rast ein. In Pappenheim thront erhaben über der historischen Altstadt die mittelalterliche Burg, die im Sommer Schauplatz eines prächtigen Ritterturniers ist.

In Solnhofen können im Museum unter anderem Fossilien vom Urvogel Archaeopteryx bewundert werden. Zwischen Solnhofen und Eßlingen grüßen die Zwölf Apostel, die bekannteste Felsformation des Altmühltals. 

Von Dollnstein mit seiner historischen Burgmauer geht es weiter zum barocken Juwel des Naturparks, der Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt. Hier sollten Radler einen Altstadtbummel einplanen. Der Residenzplatz gilt als eines der schönsten Barockensembles in Süddeutschland.

Ein weiterer Höhepunkt des Altmühlradwegs ist das Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg, das unter anderem über den Limes, die ehemalige römische Reichsgrenze, informiert. Noch mehr Geschichte gibt es in Dietfurt. Hier lockt das Erlebnisdorf Alcmona mit Rekonstruktionen aus der Vorgeschichte. Wer sich zwischen all den Sehenswürdigkeiten entspannen oder abkühlen möchte, kann am Badesee bei Kinding eine Rast einlegen.

Von Dietfurt sind es noch etwa 35 Kilometer bis nach Kelheim, wo die Altmühl auf die Donau trifft. Ab Riedenburg gibt es einen bequemen Service: Wer will, kann die letzte Teilstrecke mit dem Schiff fahren – das Fahrrad wird auf den Schiffen im Altmühltal kostenlos mitgenommen. Vorbei an der etwas tausend Jahre alten Burg Prunn geht es nach Kelheim, einer ehemaligen Residenzstadt der Wittelsbacher. Hoch über der Stadt steht die Befreiungshalle, die der bayerische König Ludwig I. erbauen ließ. Hier endet der Altmühltalradweg. Wer will, kann entlang des Donauradwegs weiter radeln.

Mit dem Rad durch den Norden

© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mecklenburg-Vorpommern beginnt da, wo der Alltag aufhört. Dieses Land ist die Ruhe selbst und ein Paradies für Pedalritter. Hosenbeine hochkrempeln, rauf auf den Sattel und hinein in das Abenteuer Freiheit. 73 Touren für jeden Anspruch – 8 Fernwege, 21 Rundtouren, 40 Tagesausflüge und 4 Handbiketouren – laden zu abwechslungsreichen Entdeckungen durch den schönen Norden ein. Jede Route ist ein Erlebnis für sich und auch für ungeübte „Neuaufsteiger“ geeignet.  Weiterlesen

Die schönsten Radwege in Deutschland

Usedom © by abbilder

Wollen Sie eine Fahrradtour unternehmen, fällt die Auswahl nicht leicht, denn Deutschland besitzt eine Vielzahl an Radwegen. Neben den internationalen EuroVelo-Routen und den nationalen D-Routen existieren zahlreiche lokale Radwege. Weiterhin gibt es Themenradrouten wie die Lyonel Feininger-Tour zu bekannten Motiven des Malers auf Usedom oder den Krabat-Radweg in der sächsischen Oberlausitz.

Beliebte Fluss-Radwege

Augrund geringer Steigungen sind Fluss-Radwege sehr beliebt. Der Oder-Neiße-Radweg reicht mit einer Länge von 600 km vom tschechischen Isergebirge bis zur Ostsee und verläuft entlang der deutsch-polnischen Grenze. Die Tour berührt geschützte Naturräume wie den Nationalpark Unteres Odertal und den Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau, der zum UNESCO-Welterbe gehört. In Zittau können Sie den denkmalgeschützten Ortskern besichtigen. Der insgesamt 1.220 km lange Elberadweg verbindet die Felsbastionen von Riesengebirge und Sächsischer Schweiz mit dem Wattenmeer der Nordsee. Er führt durch die Feuchtwälder der Elbtalauen und das Alte Land bei Hamburg. Kulturelle Höhepunkte unterwegs sind Städte wie Dresden, Dessau, Magdeburg und Hamburg.

Romantische Fahrradtouren durch Deutschland: Felsen und Burgen

Weltenburg Abbey © by roger4336

Der 245 km lange Lahntalradweg ist besonders bei Familien sehr beliebt, denn die Qualitätsroute des ADFC verläuft stetig im Talgrund und wird von einer Bahnlinie mit Fahrradtransport begleitet. Die historischen Fachwerkbauten in Bad Laasphe, Marburg, Wetzlar, Weilburg und Limburg sind einen Aufenthalt wert, durch die Besichtigung von Schloss Braunfels, Burg Runkel und Burg Lahnstein wird die Tour zu einem längeren Ausflug. Auch der Altmühltal-Radweg (Länge 255 km) ist eine Genießertour zwischen Felsen, Burgen und Kirchen (Kloster Pappenheim, Basilika Solnhofen, Eichstätter Dom). Er verläuft zwischen dem historischen Rothenburg ob der Tauber und Kelheim mit dem Kloster Weltenburg. In Kehlheim schließt sich der international beliebte Donauradweg an, der bis zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer führt.