Mit dem Rad durch den Norden

© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mecklenburg-Vorpommern beginnt da, wo der Alltag aufhört. Dieses Land ist die Ruhe selbst und ein Paradies für Pedalritter. Hosenbeine hochkrempeln, rauf auf den Sattel und hinein in das Abenteuer Freiheit. 73 Touren für jeden Anspruch – 8 Fernwege, 21 Rundtouren, 40 Tagesausflüge und 4 Handbiketouren – laden zu abwechslungsreichen Entdeckungen durch den schönen Norden ein. Jede Route ist ein Erlebnis für sich und auch für ungeübte „Neuaufsteiger“ geeignet. 

Meer zu Seen im Norden

Radurlaub im Norden ist Erfrischung pur, denn zur nächsten Badestelle muss man nie weit fahren. In Deutschlands Wasserreich Nummer eins rauscht und plätschert, fließt und sprudelt es überall. Hinter der 1.943 Kilometer langen Ostseeküste glitzern mehr als 2.000 Seen. Viele Tausend Kilometer stiller Wasserstraßen verbinden die blauen Perlen zu einem Ort der Seen-Sucht für Ruhesuchende. In dieser ursprünglichen Landschaft ist der Weg das Ziel. Im Küstenland ist er fast immer nah am Wasser und zuweilen auf Sand gebaut – manchmal auch auf buckligem Kopfsteinpflaster und weichem Waldboden. Bei der Routenauswahl ist es empfehlenswert, sich auf detaillierten Karten oder beim regionalen Tourismusverband über die Beschaffenheit der Strecke zu informieren.

Land für Aufsteiger

Nicht ohne Grund war Mecklenburg-Vorpommern nach Umfragen des ADFC sieben Mal in Folge die beliebteste Radreiseregion Deutschlands. Zwischen Ostsee und Müritz, Elbe und Haff locken viele traumhafte Touren. Ihre Länge variiert – ganz nach Zeit und Laune. Die Tagesausflüge – zwischen kinderfreundlichen 18 und sportlichen 68 Kilometern – eignen sich wunderbar, um beispielsweise die Umgebung von beliebten Urlaubsorten auf Rügen, Usedom oder in der Mecklenburger Seenplatte zu erkunden. Während sich einige Radwege landesgeschichtlichen Themen widmen, führen andere durch geografisch interessante Regionen. Über Nebenwege können die Routen abgekürzt oder sogar miteinander kombiniert werden. Die Radwanderwege führen entlang eiszeitlicher Fluss- und Seenlandschaften, vorbei an alten Backsteinriesen, Schlössern und Herrenhäusern. Dabei können sie die außergewöhnliche Vielfalt seltener Tiere und Pflanzen erleben.

Wege & Orientierung

Die Radfernwege sind durch Piktogramme gut erkennbar ausgeschildert. Auch viele Rundrouten wurden bereits gekennzeichnet. Damit Sie auch nach kleinen Abstechern auf Ihre Hauptroute zurückfinden, empfiehlt sich eine Radkarte für die jeweilige Region. Informationen über Tourenangebote, Streckenverlauf, Ausflugsziele, Gastronomie und Übernachtungen erhalten Sie im Internet. Sie können sich Ihre Route sogar als GPX-Datei auf Ihr GPS-Gerät laden, um sich zielgenau über die gewünschte Strecke lotsen zu lassen.

Recent Related Posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.