Frühling im Schwarzwald

Reise Deutschland: Schwarzwald

Markgräflerland © Erich Spiegelhalter/STG

Gerade haben die Narren den Winter verjagt, schon geht das bunte Treiben in die nächste Runde: Winterlinge und Frühlingsblumen kommen ans Licht und Ostern steht vor der Tür. Als erstes hält der Frühling im Oberrheintal am Westrand des Schwarzwaldes Einzug. Während sich auf den Bergen noch der Winter behauptet, macht unten im Tal, am Kaiserstuhl und um Freiburg der Frühling Lust auf erlebnisreiche Unternehmungen. Wer das Frühlingserwachen im Schwarzwald erleben möchte, hat dazu viele Möglichkeiten.

Wanderfreunde können auf dem Markgräfler Wiiwegli den Frühling begrüßen. Der fast 80 Kilometer lange Wanderweg führt durch die schönsten Weinlagen des Markgräflerlandes bis ins Eggenertal südlich von Freiburg. Im April bieten hier 14.000 blühende Kirschbäume einen bezaubernden Anblick. Herrliche Ausblicke auf den Kirschblütenzauber haben Wanderer auch auf dem 14,8 Kilometer langen Kirschbaumpfad in der Region Kaiserstuhl. Wer den Termin für die Kirschblüte nicht verpassen will, kann sich am Blütentelefon über die voraussichtliche Blütezeit informieren.

Rechtzeitig zu den Osterferien öffnet am 31. März bei Schiltach eine neue Attraktion für Abenteuerlustige: Die Hirschgrund-Zipline Area Schwarzwald hat die längste Seilrutsche Deutschlands. Man stapft auf schmalem Pfad den Berg hoch, hängt sich mit der speziellen Ausrüstung am Stahlseil ein und saust in bis zu 80 Metern Höhe über Baumwipfel, Wasserfall und Talgrund zum gegenüberliegenden Hang; klettert zur nächsten Plattform und surrt am Seil bis zu 570 Meter weit zum nächsten Berg. Noch mehr sportliche Herausforderung gibt es in diversen Hochseil- und Waldklettergärten in Enzklösterle, Kenzingen und Titisee. Hier müssen abenteuerlustige Urlauber Hängebrücken, Kletternetze und schwingende Baumstämme überwinden, um von einer Plattform zur nächsten zu gelangen.

Reise Deutschland: Schwarzwald

Gengenbach im Kinzigtal © TI Gengenbach

Das Frühjahr ist auch die hohe Zeit für Weingenießer. Vor den Weingütern und Winzerhöfen ist jetzt wieder „der Besen ausg’steckt“.  Täglich treffen sich hier Einheimische und Urlauber zum gemütlichen Hock bei Spezialitäten aus Weinkeller und Winzerküche. Informationen zu Terminen, Öffnungszeiten und Adressen geben der Straußenführer und der Weinfestkalender.

Urlauber können im Schwarzwald ein Höchstmaß an Mobilität genießen und sich dabei kostenlos und umweltfreundlich innerhalb der 11.000 Quadratkilometer großen Region bewegen. Möglich ist dies mit der Konus-Gästekarte, die es kostenlos bei über 10.000 Gastgebern in mehr als 130 Ferienorten der Region gibt. Aber nicht nur mit Bus und Bahn, auch mit dem E-Bike sind Urlauber im Schwarzwald mobil – dank eines nahezu flächendeckenden E-Bike-Angebotes. Eine Übersichtskarte informiert über Verleihstationen und die mehr als 170 E-Bike-Tankstellen im gesamten Schwarzwald.

Recent Related Posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.